Über das Zentrum

By | 27 Januar 2016

Die für das Jahr 2016 angesetzte Erweiterung der vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Germanistischen Institutspartnerschaft zwischen den Universitäten in Warschau und Wuppertal sieht die Gründung eines ‚Zentrums für Erinnerungskultur und Edition‘ (ZEE) vor.

Deutsch-polnische Beziehungen sind ein kulturell und sprachlich geprägter mentaler Raum. Im Rahmen der europaweiten Zusammenarbeit im Zentrum für deutsch-polnische Erinnerungskultur und -edition wollen wir fragen, ob im so gedachten Raum auch die Strategien von Aufschreibung, Aufnahme, Wiedergabe, Translation und Transkribtion bestimmten Regeln und Mustern folgen. An konkreten Beispielen von Erinnerung wollen wir nach Parallelen und Diskrepanzen suchen. Dabei geht es um Erinnerung, die in vielen Facetten wahrgenommen wird:
 – deutsche Erinnerung an Deutschland;
 – deutsche Erinnerung an Polen;
 – polnische Erinnerung an Polen;
 – polnische Erinnerung an Deutschland.
Ist die Erinnerung als Chiffre wahrzunehmen, so gilt es den verwendeten Chiffrierung und Dechiffrierungsmechanismen eine Struktur zu verleihen. Damit der Forschung ein organisatorischer Rahmen gegeben wird, wurde ein Zentrum für deutsch-polnische Erinnerungskultur und -edition gegründet, das gedacht ist als Netzwerk von Wissenschaftlern, die sich der Erarbeitung von Editionsmustern und -strategien verschreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.